| Home| Kalender| Anfahrt| Kontakt| Impressum
Presbyterium Förderverein Kapelle St. Reinoldi Kindertagesstätte Predigten Themen

Die Zukunft der Kindertagesstätte ist gesichert

Ab dem 01. August übernimmt die Bethanien-Diakonissen-Stiftung aus Frankfurt die Trägerschaft unserer Kindertagesstätte Gillicher Straße. Unsere Kirchengemeinde bleibt über eine dauerhafte Kooperation mit dem neuen Träger und mit der Kita verbunden.
 
Das Thema der KiTa-Finanzierung beschäftigt schon seit längerer Zeit die Medien und damit die öffentliche Diskussion. Verschiedene kirchliche Träger hatten immer wieder signalisiert, dass die Trägerschaft gemeindeeigener Kindertagesstätten unter den aktuellen Bedingungen auf Dauer nicht mehr leistbar ist. Auch unsere Gemeinde musste sich aufgrund eines hohen dauerhaften Defizites im Gemeinde-Haushalt dieser Thematik stellen. Zuletzt flossen jährlich 82.000 € aus Kirchensteuern in den Betrieb unserer Einrichtung.

 
Eine neue Perspektive


Wir sind sehr dankbar, dass für unsere KiTa Gillicher Straße nun ein wichtiger Schritt gelungen ist, um diese wertvolle und sehr geschätzte Arbeit langfristig zu sichern:
Die Bethanien Diakonissen-Stiftung, die der Evangelisch-methodistischen Kirche nahe steht, übernimmt ab dem 1.August 2017 die Trägerschaft unseres Kindergartens und damit auch die Kosten für die Finanzierung.
Besonders freuen wir uns, dass die Kita weiterhin an das Gemeindeleben in Rupelrath angebunden bleibt. Die wöchentlichen Andachten die durch Mitarbeiterinnen und Pfarrer gemeinsam verantwortet werden, der monatliche Kita-Gottesdienst in der Christuskirche, die Mitwirkung der Kita bei besonderen Gemeindeanlässen und die persönlichen Kontakte zum Team und zu den Eltern – all das wird auch in Zukunft nicht verloren gehen und ist in einem Kooperationsvertrag zwischen unserer Gemeinde und dem neuen Träger festgehalten.

 
Ein gemeinsamer Weg


Die Eltern wurden bereits frühzeitig über die anstehende Veränderung informiert.
Die Leiterin Christiane Weise und die acht pädagogischen Mitarbeiterinnen wurden von Anfang an in den Prozess vertrauensvoll mit hinein genommen. Sie freuen sich nun über die guten Zukunftsperspektiven der dreigruppigen Einrichtung mit insgesamt 65 Kindern im Alter von zwei bis sechs Jahren.
Für die Beschäftigten sowie die Kindergartenkinder und ihre Eltern ändert sich im Blick auf die bestehenden Verträge dadurch nichts; alle Mitarbeiterinnen werden unter Beibehaltung ihres bisherigen Tarifs übernommen.

 
Neuer Träger


Die Bethanien Diakonissen-Stiftung mit Sitz in Frankfurt am Main setzt die Tradition der Diakoniewerke Bethanien Frankfurt (gegründet 1874) und Bethesda Wuppertal (gegründet 1886) fort. Neben den traditionellen Arbeitsgebieten in der Hilfe für kranke und alte Menschen baut die Stiftung u.a. auch neue diakonische Arbeitsfelder in der Suchtkrankenhilfe, der Begleitung von verwaisten Eltern (Sternenkinder) und in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen auf. So betreibt die Stiftung derzeit schon die viergruppige Bethesda-Kita in Wuppertal, offene Jugendzentren in Frankfurt und Chemnitz und übernimmt im Sommer auch die Trägerschaft für eine Kita in Mülheim an der Ruhr.
Die Stiftung ist Mitglied im Bundesverband der Diakonie Deutschland und hat ihre Wurzeln in der Evangelisch-methodistischen Kirche, die wie die evangelische und die römisch-katholische Kirche der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Deutschland (ACK) angehört.
Zum Diakonischen Werk Bethanien in Aufderhöhe gibt es keine gesellschaftsrechtliche Verbindung, allerdings sind beide Werke Mitglied im Verband freikirchlicher Diakoniewerke.
 
Ein gemeinsamer Familiengottesdienst zum Beginn der neuen Trägerschaft ist für den 3.September geplant.

 
    © Ev. Kirchengemeinde St. Reinoldi Rupelrath 2017