Ohne Sklaverei, ohne Gifte - für einen fairen Lohn und Preis!

Liebe Orangen-Kundinnen und Kunden,

wir bedanken uns ganz herzlich für Ihre Bestellung!

 

Aktuelle Informationen zur Orangenlieferung!!

 

Folgende Abholtermine und Abholzeiten gelten für:

 

SOLINGEN

Hackhauser Hof:


Freitag, 2.12.: 15:00 - 17:00 Uhr
Samstag, 3.12.: 10:00 - 12:00 Uhr
Montag, 5.12.: 8:00 - 11:00 & 15:00 - 19:00 Uhr
Dienstag, 6.12.: 8:00 - 13:00 & 15:00 - 19:00 Uhr

Technische Betriebe:


Freitag, 2.12.: 15:00 - 17:00 Uhr
Samstag, 3.12.: 10:00 - 12:00 Uhr
Montag, 5.12.: 10:00 - 15:00  Uhr
Dienstag, 6.12.: 8:00 - 13:00 Uhr


WUPPERTAL:


Die Ausgabe der Bestellungen erfolgt

Samstag, 3.12., zu den Öffnungszeiten von "Ohne Wenn und Aber".

Dienstag, 6.12., zu den Öffnungszeiten von "Ohne Wenn und Aber".


REMSCHEID:

Montag, 5.12., 14-17Uhr

Dienstag, 6.12., 18-19Uhr

Mittwoch, 7.12., 10-12Uhr

 

WERMELSKIRCHEN:

Abholung im Krämerladen, Wermelskirchen


zum Hintergrund der verzögerten Lieferung von SOS Rosarno:

"Liebe Orangen-Kundinnen und Kunden,
wir bedanken uns ganz herzlich für Ihre Bestellung!
Leider müssen wir Ihnen mitteilen, dass der Klimawandel auch massive Auswirkungen auf die Ernte in Kalabrien hat. Vielleicht haben Sie es in der Presse verfolgt. Wir haben die Nachricht aus Rosarno, dass es dort erheblichen Starkregen gibt, der tageweise die Ernte völlig unmöglich gemacht hat.
Daher konnten die Lieferungen zu uns erst heute auf den Weg gebracht werden.Wir hoffen, dass die angekündigten Liefertermine am Freitag eingehalten werden können. Vorraussichtlich wird es weitere am Montag oder sogar Dienstag geben, die wir Ihnen auch wieder kurzfristig bekannt geben.
Es tut uns sehr leid, dass diese Situation uns allen zusammen soviel Flexibilität abverlangt und es erschreckt uns, wie nah uns der Klimawandel in unserer globalisierten Welt wieder einmal kommt. Aber es erinnert uns auch daran, warum wir uns an dieser Form der Direktvermarktung beteiligen. Es geht um das Wohl der Erzeugenden, der Erntenden, der Biodiversität, eine Landwirtschaft, die die Natur respektiert und letztlich auch um unsere Gesundheit und Wohlbefinden mit dem Verzehr solch hochqualitativer Lebensmittel.
Wir hoffen auf ihr Verständnis und freuen uns, Ihnen bald Ihre Orangen überreichen zu können.

Herzliche Grüße
für das Orangen-Netzwerk
                 C
hristine Reinert-Bohne

 

 

 

 

 

Die Bestellfrist ist abgelaufen.

Im Februar 2023 plant die Orangenaktion Solingen Bergisches Land

eine weitere Bestellaktion bei SOS Rosarno.

Herzlichen Dank für ihr Interesse!

 

 

 

Orangen gehören zum Winter. Aus Italiens Süden kommen sie nach Deutschland. Auf Kalabriens Obstfeldern schuften rund 2.500 afrikanische Wanderarbeiter als Erntehelfer. Sie erhalten dafür nur etwa 25 Euro am Tag. Kein Lohn, der für ein Leben in Würde reicht. Sie hausen in einfachen Hütten oder Zelten, ohne fließend Wasser und Strom. Die Kleinbauern wiederum können ihnen nur Billiglöhne zahlen, weil die niedrigen Preise der Supermarktketten ihnen keine andere Wahl lassen.

Diese Spirale durchbricht „SOS Rosarno“. Der Verein sucht den direkten Kontakt zwischen Obstbauern, Arbeitern und Einkaufsgemeinschaften, damit alle einen fairen Preis erhalten. Außerdem unterstützt SOS Rosarno die Flüchtlingsarbeit der Waldenser Kirche – das Projekt „Mediterranean Hope“.

 

Orangen-Aktion in Solingen, Bergisches Land:

Diese fair und ökologisch produzierten Orangen von Italiens Südspitze bringen wir ins Bergische Land. Die Evangelische Kirche in Solingen, Weltladen Wald e.V., Weltladen Rupelrath, Krämerladen Wermelskirchen, Ev. Jugendbildungsstätte Hackhauser Hof, Vereinte Evangelische Mission (VEM) in Kooperation mit der Stadt Solingen und viele andere Engagierte unterstützen mit dem Verkauf der Orangen die Arbeit von SOS Rosarno und von „Mediterranean Hope“.

Die Orangen-Aktion in Solingen. Mit dem Verkauf der Orangen ohne Gift und Sklaverei von „SOS Rosarno“ wollen wir das Projekt unterstützen und auf die Situation der Geflüchteten in Italien aufmerksam machen.

Unter dem Motto „Süß statt bitter!“ startet in Solingen und Umgebung wieder eine faire Orangenaktion zur Adventszeit. Bereits im vergangenen Jahr haben wir als Orangenaktion Solingen die ökofairen Orangen von SOS Rosarno verteilt.

Wir möchten rund um Nikolaus die Arbeit von SOS Rosarno und der Waldenser-Kirche unterstützen. Seien Sie dabei! Bestellen Sie Orangen und bringen Sie aus Anlass von Nikolaus Menschen in Ihrer Gemeinde, Ihrer Stadt auf den Geschmack nach mehr Fairness und Gerechtigkeit!

 

Ende November/Anfang Dezember werden die bestellten Orangen aus Öko-Anbau und fair gehandelt in die bergischen Städte rollen.
Bestellen kann man die Orangen kistenweise.

Wir suchen noch Einzelpersonen, Gruppen, Gemeinden, Weltläden und Geschäfte, die als Verteiler und Besteller*innen mitmachen wollen.

Wir unterstützen Sie auch gerne mit Informationen, bieten Material für Weltläden und Gruppen, für die Bildungs- und Konfirmandenarbeit, Gottesdienste und Andachten.

 

 

Ihr wollt über das Projekt informieren?

Wir stellen für die Öffentlichkeitsarbeit folgende Materialien zur Verfügung, die zu bestimmten Terminen kostenfrei ausgeliehen werden können.

2 Rollups (0,85x2,00m), 2 Banner (2x3m), Flyer, Plakate

Terminanfragen per email: orangen@rupelrath.de


Wer kann bestellen?

Privatpersonen, Kirchengemeinden, Kitas, Schulen, soziale Einrichtungen, Firmen, Vereine, sonstige Akteure aus Stadt- und Zivilgesellschaft


Wo kann ich die Bestellung abholen?

Es werden mehrere Abholorte zur Verfügung stehen. In Solingen, Remscheid, Wuppertal und Wermelskirchen. Hier können die bestellten Orangen abgeholt werden. Über Abholzeiten werden wir rechtzeitig informieren.

Solingen:

Technische Betriebe Solingen, Tersteegenstraße 21A, 42653 Solingen

Ev. Jugendbildungsstätte Hackhauser Hof, Hackhausen 5 B, 42697 Solingen

Remscheid:

Pfadfinderhaus Grafen von Berg, Hagedornweg 6, 42857 Remscheid

Wermelskirchen:

Krämerladen Wermelskirchen, Kölner Straße 46, 42929 Wermelskirchen

Wuppertal:

Unverpacktladen „Ohne Wenn und Aber“, Am Brögel 32, 42283 Wuppertal

 

Die Bestellfrist für die diesjährige Orangenaktion ist abgelaufen!

Im Februar 2023 plant die Orangenaktion Solingen Bergisches Land eine weitere Sammelbestellung bei SOS Rosarno.

Wie und wieviel kann ich bestellen?
Bestellungen nehmen wir bis 10.11.2022 über den online-Shop des Krämerladens Wermelskirchen entgegen.
Aufgrund der komplizierten Logistik haben wir uns entschieden Bestellungen nur kistenweise (á 10kg) zu ermöglichen.
Bestellungen können nur noch online (s.o.) getätigt werden (stand: 9.11.22)
Wer gerne die Orangen per E-Mail bestellen möchte, bitte an den Weltladen der ev. Kirchengemeinde Wald. e.V. unter
der E-Mail-Adresse "weltladen-ev-kirche-wald@web.de" (Abholstelle für diese Bestellungen ist der Hackhauser Hof)

 

 

Wo stehen Hintergrundinformationen und weiterführende Materialien zum download bereit?

https://eine-welt-gruppen.de/orangen-aktion/

 

Weitere Fragen zum Projekt?

Kontakt:

  • Christine Reinert-Bohne, Weltladen Rupelrath, "orangen@rupelrath.de"
  • Matthias Schmid, Pfarrer, Vereinte Evangelische Mission (VEM), "schmid-m@vemission.org", 0202-89004533
  • Weltladen Ev. Kirchengemeinde Wald e.V. "weltladen-ev-kirche-wald@web.de"

 

Aktuelle Informationen und Veranstaltungen - September bis November 2022

Die kommende Zeit nutzen wir für interessante Veranstaltungen rund um das Thema Faire Orangen und gegen Lohnsklaverei. Wir stellen Ihnen kompetente Gesprächspartner vor und teilen unsere Informationen mit Ihnen:

  • Am 3. September ab 12 Uhr sind wir mit der Orangenaktion zu Gast auf dem Leben-braucht-Vielfalt-Fest in Solingen Wald, im Walder Stadtpark und freuen uns, Sie zu treffen.
  • Am 6. September um 19:00 Uhr laden wir ein ins Evangelische Gemeindezentrum (GZ) in Ohligs, Wittenbergstraße 4, 42697 Solingen.

Warum sind faire Orangen aus Kalabrien so wichtig?“

An diesem Abend gehen wir den sklavenähnlichen Beschäftigungsverhältnissen bei der Erntearbeit in Kalabrien (südliches Italien) auf die Spur und erfahren, wie die Initiative SOS Rosarno e.V. wirksam alternative, faire Bedingungen schafft. Der Verein sucht den direkten Kontakt zwischen Obstbauern, Arbeitern und Einkaufsgemeinschaften, damit alle einen fairen Preis erhalten. Außerdem unterstützt SOS Rosarno die Flüchtlingsarbeit der Waldenser Kirche – das Projekt „Mediterranean Hope“. Es gibt auch Gelegenheit weitere leckere Produkte aus Rosarno kennenzulernen.

Referent: Rüdiger Schmeer, Vorsitzender von „Verein zur Förderung des fairen Handel(n)s am Niederrhein e.V.“

Veranstalter: Orangenaktion Solingen des Evangelischen Kirchenkreises Solingen in Kooperation mit der Stadt Solingen

  • Donnerstag, 27. Oktober, 19.30 Uhr, Filmabend und Gespräch „Mediterranea“,

Ort: Aufbruch am Arrenberg, Fröbelstr 1a, 42117 Wuppertal

Der Film Mediterranea erzählt die Geschichte von Ayiva und seinem Freund Abas, die unter Lebensgefahr von Burkina Faso nach Europa migrieren. Er nimmt uns mit durch die Wüste, auf ein kleines Motorboot nach Rosarno in Süditalien, in die schäbigen Flüchtlingsbaracken und auf die Orangenplantagen mit ihren ausbeuterischen Arbeitsbedingungen.

Der Film arbeitet die Hintergründe der rassistischen Übergriffe und der Unruhen in Rosarno im Jahr 2010 auf, bei denen es zu Schüssen auf afrikanische Einwanderer kam und 67 Menschen verletzt wurden. Alle Darsteller im Film sind selbst Migranten, die in der Region leben und deren Erlebnisse ins Drehbuch einflossen. Als Reaktion auf diese Unruhen gründeten mutige Menschen „SOS Rosarno“.

Matthias Schmid und Dr. Rüdiger Blaschke informieren über SOS Rosarno, die mit Unterstützung der Waldenser Kirche die Strategie der Direktvermarktung als Ausweg aus dieser Misere gefunden hat. Sie stellen das Orangen-Netzwerk des Kirchenkreises Solingen vor, über das auch hier Orangen und mehr aus Rosarno bezogen werden können.

  • Donnerstag, 3. November, 19.30 Uhr, "Orangen - süß statt bitter" im Lichte der globalen Ziele nachhaltiger Entwicklung (SDGs)

Ort: Naturfreundehaus Ronsdorf, Luhnsfelder Höhe 7, Wuppertal

Orangen gehören zum Winter. Aus Italiens Süden kommen sie nach Deutschland. Auf Kalabriens Obstfeldern schuften rund 2.500 afrikanische Wanderarbeiter als Erntehelfer. Sie erhalten dafür nur etwa 25 Euro am Tag. Kein Lohn, der für ein Leben in Würde reicht. Sie hausen in einfachen Hütten, ohne fließend Wasser und Strom. Die Klein bauern wiederum können ihnen nur Billig löhne zahlen, weil die niedrigen Preise der Super markt ketten ihnen keine andere Wahl lassen.

An diesem Abend gehen wir den sklavenähnlichen Beschäftigungsverhältnissen bei der Erntearbeit in Kalabrien (südliches Italien) auf die Spur. Sie erfahren, wie die Initiative SOS Rosarno e.V. wirksam alternative, faire Bedingungen schafft. Wir erläutern, wie sie Lohnsklaverei bei der Ernte in Südeuropa eindämmen können.

Veranstalter: Naturfreunde Wuppertal e.V. in Kooperation mit der Orangenaktion

  • Dienstag, 8. November, 19.00 Uhr, Filmabend und Gespräch „Mediterranea“

Ort: Gemeindesaal der Ev. Kirchengemeinde Rupelrath, Opladener Str. 5-7, Solingen

Der Film Mediterranea erzählt die Geschichte von Ayiva und seinem Freund Abas, die unter Lebensgefahr von Burkina Faso nach Europa migrieren. Er nimmt uns mit durch die Wüste, auf ein kleines Motorboot nach Rosarno in Süditalien, in die schäbigen Flüchtlingsbaracken und auf die Orangenplantagen mit ihren ausbeuterischen Arbeitsbedingungen.

Der Film arbeitet die Hintergründe der rassistischen Übergriffe und der Unruhen in Rosarno im Jahr 2010 auf, bei denen es zu Schüssen auf afrikanische Einwanderer kam und 67 Menschen verletzt wurden. Alle Darsteller im Film sind selbst Migranten, die in der Region leben und deren Erlebnisse ins Drehbuch einflossen. Als Reaktion auf diese Unruhen gründeten mutige Menschen „SOS Rosarno“.

Matthias Schmid und Christine Reinert-Bohne informieren über SOS Rosarno, die mit Unterstützung der Waldenser Kirche die Strategie der Direktvermarktung als Ausweg aus dieser Misere gefunden hat. Sie stellen das Orangen-Netzwerk des Kirchenkreises Solingen vor, über das auch hier Orangen und mehr aus Rosarno bezogen werden können.